Wir verwenden keine Cookies. Da wir aber mit Werbepartnern (z. B. Google) zusammenarbeiten, beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite folgende Details

edinburgh-trip.de

Startseite » Bierherstellung in Edinburgh, Caledonian Brewery

Bierherstellung in Edinburgh, Caledonian Brewery

Edinburgh ist, für viele vielleicht etwas überraschend, die Gegend Schottlands mit der wahrscheinlich längsten Bierbrautradition. Mit Sicherheit sagen kann man, dass in Edinburgh ab dem 12. Jahrhundert Bier gebraut wurde (wer sonst als die Mönche und hier die der Holyrood Abbey könnten's erfunden haben…).

Daraus entstand eine große Bierbrautradition. Als 1869 die Caledonian anfing zu brauen, soll es im Stadtgebiet 42 Brauereien gegeben haben. Im 20. Jahrhundert sprach man von 35 bekannten Brauereien. Leider ist das Geschichte, die meisten der alten Brauereien haben zugemacht. Die letzte große alte Brauerei ist heute die Caledonian (gegründet 1869). Andere große Namen wie McEwans oder Youngers sind geschlossen. Neben Caledonian gab es zuletzt vor allem zwei bekanntere Brauereien, Barneys Beer und die Pilot Brewery. Beide sind noch relativ neu am Markt und man muss sehen, wie sich das Ganze entwickelt. Die Chancen stehen scheinbar nicht schlecht.

Die Caledonian Brewery

Wie oben erwähnt, ist die Caledonian Brewery die letzte der großen alten Brauereien in Edinburgh. Caledonian wurde als Lorimer And Clark Caledonian Brewery um 1869 von George Lorimer und Robert Clark an der Slateford Road gegründet. Schon 1892 wurde die gesamte Anlage vergrößert und Caledonian verkaufte sein Bier in ganz Schottland.

George Lorimer verstarb im Jahr 1919. Die Brauerei ging damals an die Vaux-Brauerei in Sunderland. Bis 1986 lief es nicht schlecht für Caledonian, in der Zeit begann sich Vaux jedoch ganz auf ihren Stammsitz Sunderland zu konzentrieren. Man kümmerte sich nur noch halbherzig um den Standort Edinburgh, investierte nicht mehr und hätte über kurz oder lang die Caledonian an die berühmte Wand gefahren.

Zum Glück konnte der Braumeister Russell Sharp ein Managemet Buy-Out organisieren und Caledonian am Leben erhalten. Das lief nicht schlecht, die Mannschaft konnte sogar zwei größere Brände in der Anlage in den Jahren 1994 und 1998 überstehen. Im Jahr 2004 kam es zum nächsten Wechsel. Scottish & Newcastle hatte zuvor McEwan geschlossen, übernahm dafür Caledonian und konzentrierte sozusagen die Bierherstellung an dem Standort.

Zu der Zeit bildete sich auch eine neue Gesellschaft, die Caledonian Brewing Company (CBC), geführt von ehemaligen Anteilseignern und Führungspersonal. Die CBC übernahm die Marke Caledonian und führte als Mehrheitseigner die Anlage, damit war S&N helt zu dem Zeitpunkt mit 30% sozusagen nur Minderheitseigner.

2008 kaufte S&N der CBC alle Anteile ab und übernahm die Führung der Caledonian, ausgenommen davon war die zuvor von der CBC gekaufte Harviestoun Brauerei, welche herausgelöst wurde. Mittlerweile ist S&N von der Heineken Gruppe übernommen, wodurch auch Caledonian Teil der Heineken Gruppe ist.

Bekannte Sorten von Caledonian sind vor allem das Deuchars Indian Pale Ale und das Edinburgh Castle. Mit dem Three Hop z. B. nähert sich das Unternehmen den klassischen deutschen/tschechischen Bieren. Daneben gibt es einige Spezialitäten bzw. saisonale Biere.

Adresse: Caledonian Brewery, 42 Slateford Road, Edinburgh EH11 1PH

» zum Seitenanfang » Inhalt von A - Z


Anzeigen